Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken

Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenkenHaben Auch Sie Das Gef Hl, H Ufig Manipuliert Und Von Den Medien Belogen Zu Werden Dann Geht Es Ihnen Wie Der Mehrheit Der Deutschen Bislang Galt Es Als Verschw Rungstheorie , Dass Leitmedien Uns B Rger Mit Propagandatechniken Gezielt Manipulieren Jetzt Enth Llt Ein Insider, Was Wirklich Hinter Den Kulissen Passiert.Der Journalist Udo Ulfkotte Sch Mt Sich Heute Daf R, Dass Er 17 Jahre F R Die Frankfurter Allgemeine Zeitung Gearbeitet Hat Bevor Der Autor Die Geheimen Netzwerke Der Macht Enth Llt, Bt Er Konsequent Selbstkritik Er Dokumentiert Hier Zum Ersten Mal, Wie Er F R Seine Berichterstattung In Der FAZ Geschmiert Und Die Korruption Gef Rdert Wurde Und Er Enth Llt, Warum Meinungsf Hrer Tendenzi S Berichten Und Wie Der Verl Ngerte Arm Der NATO Pressestelle Kriege Medial Vorbereitet Wie Selbstverst Ndlich Wurde Auch Der Autor In Die Netzwerke Amerikanischer Eliteorganisationen Aufgenommen, Erhielt Im Gegenzug F R Positive Berichterstattung In Den USA Sogar Eine Ehrenb Rgerurkunde. Man hat es immer geahnt, dass es in unserer Demokratie bei der Meinungsbildung der Medien nicht mit rechten Dingen zugeht Der Insider, Udo Ulfkotte, hat mit umfangreichem Quellenmaterial die zahlreichen Netzwe
Auff llig die ganzen schlechten Rezensionen, welche von Fakeprofilen ohne Bild und Aktivit t stammen Das beste ist immer noch, da es gleich zwei Nutzer mit dem Namen Nightocelot gibt, die es am 25.11 gelesen und schlecht bewertet haben so viel zum Thema Verf lschung von Ratings Aber das ist typisch f r die Deutschen wenn mir etwas nicht gef llt, mu ich es mit aller Macht diskreditieren, zerst ren und l cherlich machen Mein Gott, wie verblendet mu man sein, um extra f r so etwas falsche Profile
2,5 Sterne.Ich habe lange berlegt, ob ich nicht 3 Sterne geben soll Jedoch ist das, was von einem Buch am meisten nachwirkt, ist das Ende und gerade das hat mir nicht so gut gefallen.Generell hat dieses Buch mir viele Informationen geliefert, die ich noch nicht kannte und die sehr interessant waren, jedoch hat mich nichts davon berrascht oder schockiert Man ahnt ja schon viel von diesen wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen.Ich denke der Autor w re gern skandaltr chtiger, als er ist, obwohl die Informationen nat rlich teilweise schon brisant sind und die Leute sich dar ber emp ren sollten Wellen schlagen wird es aber denke ich nicht.Was mir tats chlich nicht so gut gefallen hat, ist, dass der Autor doch ganz gerne in sein altes Schema zur ckf llt Teilweise berichtet er recht objektiv, an vielen Stellen aber auch subjetiv, das ist ok, meist sagt er es sogar dazu, manchmal aber auch nicht, dann stellt er seine Meinung als gegeben hin und versucht durch Formulierungen den Leser dazu zu bringen ihm zuzustimmen, das ist nicht der Sinn eines Aufkl rungsbuches Teilweise schreibt er sich sogar etwas in Rage Teilweise bringt er auch seine politische Meinung mit ein vor allem zum Thema Migration und Fl chtlingszuwanderung , was in diesem Buch berhaupt nichts zu suchen hat Was mir am Ende berhaupt nicht gefalle
Interesting book by a former German establishment journalist who has as axe to grind with the German news media Ulfkotte is clearly an opponent of Atlanticism , the reflexive belief that the US Europe are always natural partners and always have the exact same interests This is clearly not the case in foreign policy re Russia and the Middle East.Ulfkotte points out many corrupt, corrupting and sinister practices which cause bias in reporting It ranges from people s personal affinities like Bild s top editor love for Turkey to compromised positions third world dictatorships multinationals efforts to give journalists luxurious gifts vacations Ulfkotte then points out how intelligence agencies, like the CIA, or international friendship organizations like Atlantik Br cke try to manipulate news for NATO goals, such as encircling Russia Finally, he illustrates that while the CFR Bilderburg are not out for world domination, it would also be silly to think these people only get together for utilitarian goals like increasing world happiness Instead, most of these organizations work as networks for influence of already powerful people and businesses Ulfkotte annoyance mostly stems from journalists who cooperate in this system, not the organizations themselves I think Ulfkotte s worldview can best be described as that of a traditionalist conservative, who at some point just couldn t stomach the cynicism and intellectual dishonesty of the journalism
Ich kann dem Buch kein Stern geben.Warum wiederholt er sich denn andauernd Ja, die b sen, b sen Journalisten Lassen sich kaufen und dinieren wie die K nige mit Privatflugzeug, VIP Behandlung und was wei ich noch alles Ok, hab ich begriffen Nur diese Wiederholungen.Vieles wusste ich schon vorher Doch es gab hier und da ein paar Aha Moment